Bundesgeneralsekretärin Yasmin Fahimi zu Gast in Pforzheim

Im Wahlkampf war ein besonderer Gast bei der SPD Pforzheim - Yasmin Fahimi : Yasmin Fahimi, SPD-Generalsekretärin, nahm sich trotz vollem Programm an ihrem Tag in Baden-Württemberg auch Zeit für die Goldstadt.

Samstag, den 17. Mai 2014 | Pforzheim - Autor: Frederic Striegler

Titelbild zu Bundesgeneralsekretärin Yasmin Fahimi zu Gast in Pforzheim

Statt Reden oder Diskussionen stand hier jedoch eine Begehung der Oststadt mit vielen lebendigen Eindrücken auf dem Plan.
Viele GemeinderatskandidatInnen wie Norbert Könne, Jens Kück, Matthias Oliver, Antonio Pelivan, Renate Schmidt, Frederic Striegler und Annkathrin Wulff begleiteten die von Jacqueline Roos geleitete Führung durch den Stadtteil, der Pforzheim anschaulich auch als Integrationsstadt präsentierte. So ließen sich mehrere interessierte BürgerInnen, darunter auch andere Mitglieder der SPD Pforzheim wie auch unsere Bundestagsabgeordnete Katja Mast, nicht die Einblicke in das Familienzentrum der AWO Ost und den neuen Kinder- und Jugendtreff NEO vom Stadtjugendring, dessen Arbeit Martin Lenz vorstellte, entgehen.
Als Gemeinderatskandidatin Uschi Sickinger Fahimi auf dem Sitz des Kinderschutzbundes erklärte, dass dieser 50 hauptamtliche und 72 ehrenamtliche MitarbeiterInnen habe, staunte die SPD-Generalsekretärin nicht schlecht und lobte anschließend auch vor der integrativen Kindertagesstätte Momo nochmals das für das Zusammenleben so wichtige Engagement der PforzheimerInnen. Dass soziale Projekte nicht nur von außen in die Stadtteile hineingebracht, sondern in ihnen selbst entstehen und unterstützt würden, hielt unser Gast für besonders lobenswert.

Insgesamt zeigte sich auf diesem Rundgang allen Beteiligten, dass Pforzheim auf seine gegebene Vielfalt ebenso vielfältig auf positive Weise reagiert und darin weiter gefördert werden sollte. Wir verschreiben uns also auch weiterhin ganz dem Motto "Vielfalt verstehen - gemeinsam gestalten".

zurück